Fotografieren bei wenig Licht – Kunstsammlung Düsseldorf

Rund um die Kunstsammlung Düsseldorf am frühen Morgen

Am frühen Morgen noch vor Sonnenaufgang zu fotografieren, wäre vor noch nicht allzu langer Zeit ohne Stativ undenkbar gewesen. Die Fortschritte in der digitalen Aufnahmetechnik haben dank Bildstabilisatoren, Soft- und Hardware ermöglicht, auch relativ lange Belichtungszeiten aus der Hand in verwertbare Aufnahmen umzuwandeln. Auch die Möglichkeiten der Bildbearbeitung im Zusammenhang mit der Beseitigung von Luminanz- und Farbrauschen sind enorm. Die hier verwendete Fuji X-H1 sorgt in der Zusammenarbeit des optischen Bildstabilisators im Objektiv mit der sensorbasierten Bildstabilisierung IBIS (In Body Image Stabilization)  in der Kamera für erstaunliche Möglichkeiten. Herausfinden wollte ich die umsetzbaren Grenzen bei den Verschlusszeiten, welche an diesem Tag für mich persönlich bei ca. 1/8 Sekunden lagen. Begonnen hatte ich mit ISO-Einstellungen von ISO 3.200, welche auch schon zu Zeiten des Kleinbildfilmes verfügbar waren. Nachfolgend zeige ich die Bilder meines morgendlichen Fotospazierganges rund um die Kunstsammlung in Düsseldorf.

ISO 3200  |  f 4.0  |  1/10 sec  |  24 mm @KB

 

ISO 3200  |  f 4.0  |  1/13 sec  |  36 mm @KB

 

ISO 3200  |  f 4.0  |  1/64 sec  |  36 mm @KB

 

ISO 3200  |  f 4.5  |  1/15 sec  |  36 mm @KB

 

ISO 3200  |  f 4.0  |  1/20 sec  |  36 mm @KB

 

ISO 3200  |  f 4.0  |  1/30 sec  |  24 mm @KB

 

ISO 3200  |  f 4.0  |  1/60 sec  |  30 mm @KB

 

ISO 3200  |  f 4.0  |  1/32 sec  |  36 mm @KB

 

ISO 800  |  f 4.0  |  1/50 sec  |  24 mm @KB

 

ISO 800  |  f 4.0  |  1/32 sec  |  36 mm @KB

 

ISO 800  |  f 4.0  |  1/32 sec  |  84 mm @KB

 

ISO 800  |  f 4.0  |  1/32 sec  |  15 mm @KB

 

ISO 400  |  f 5.6  |  1/32 sec  |  26 mm @KB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn + sechs =